Scripta Antiquitatis Posterioris ad Ethicam REligionemque pertinentia
Schriften der späteren Antike zu ethischen und religiösen Fragen

Im Auftrag der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen herausgegeben von

Reinhard Feldmeier, Heinz-Günther Nesselrath (Sprecher), Rainer Hirsch-Luipold


Sapere-Zitat für den Monat Juli

Τοιοῦτοί τινές ἐστε καὶ ὑμεῖς, ὦ Ἕλληνες, ῥήμασι μὲν στωμύλοι, γνώμην δὲ ἔχοντες ἀλλόκοτον, καὶ τὴν πολυκοιρανίην μᾶλλον ἤπερ τὴν μοναρχίαν ἐξησκήσατε καθάπερ ἰσχυροῖς νομίζοντες <τοῖς> δαίμοσι κατακολουθεῖν. ὥσπερ γὰρ ὁ λῃστεύων ἀπάνθρωπος ὢν διὰ τόλμης τῶν ὁμοίων ἐπικρατεῖν εἴωθεν, οὕτω καὶ οἱ δαίμονες εἰς πολλὴν κακίαν ἐξοκείλαντες τὰς μεμονωμένας παρ’ ὑμῖν ψυχὰς δι’ ἀγνοιῶν καὶ φαντασιῶν ἐξηπατήκασιν.

Leute solcher Art seid auch ihr, ihr Griechen: mit Worten sehr gewandt, aber von einer seltsamen Urteilsart; und ihr habt mehr die Vielherrschaft ausgebildet als die Alleinherrschaft, da ihr den Dämonen zu folgen pflegt, als seien sie mächtig. Wie nämlich der, der sich als Räuber betätigt, als außerhalb der Menschheit Stehender durch seinen Wagemut seinesgleichen zu überwältigen pflegt, so haben auch die Dämonen in große Schlechtigkeit die bei euch vereinsamten Seelen getrieben und durch Unwissenheit und falsche Vorstellungen getäuscht. .

Tatian, Rede an die Griechen, Sapere-Bd. 28, S. 63

Jörg von Alvensleben, 06.07.2016


Weiter